Informationen und Wissenswertes

Die Energiewende gelingt nur gemeinsam und sie fängt auf Ihrem Dach an.
Durch den konsequenten Ausbau von Solar- und PV-Anlagen möchten wir als Stadt unseren Beitrag zu einer klimagerechten Zukunft leisten. Um Sie als Bürgerinnen und Bürger, Unternehmen oder öffentliche Institution auf Ihrem Weg zur Nutzung der Solar-Energie zu unterstützen, haben wir die wichtigsten Beratungsangebote und Fördermöglichkeiten für Sie zusammengestellt.

Solar-Kataster Hessen

Mit dem Online-Tool „Solar-Kataster Hessen“ können Sie kostenlos und mit wenigen Klicks herausfinden, ob eine Solaranlage auf Ihrem Hausdach für Sie wirtschaftlich sein könnte.

Ob Privatgebäude, öffentliche Einrichtung, Unternehmenseigentum oder Lagerhalle – das Solar-Kataster bietet Ihnen verlässliche Informationen über die Eignung Ihres Daches zur solaren Strom- und Wärmeerzeugung und die Wirtschaftlichkeit einer solchen Nutzung.

Im Rahmen des Projektes “Solar-Kataster Hessen” ist eines der größten Solar-Kataster in einer bis dato einzigartigen Detailschärfe entstanden. Dabei wurden ca. 5 Mio. Dachflächen sowie Freiareale auf einer Fläche von 21.115 km2 analysiert. Dadurch können das solare Energiepotenzial sowie die Wirtschaftlichkeit jeder Dach- und Freifläche, jeder Stadt und jedes Landkreises, zuverlässig und individuell berechnet werden. Über eine interaktive Karte (www.solarkataster.hessen.de) können die am besten besonnten Flächen eingesehen werden.

Weitere Informationen zum Solar-Kataster Hessen finden Sie online:


Solaranlagen auf denkmalgeschützten Gebäuden

Wie können Solaranlagen auf oder an Kulturdenkmälern angebracht werden, ohne die historische Bausubstanz und das einheitliche Erscheinungsbild von Gebäuden, Dachlandschaften und Ortsbildern nachhaltig zu beeinträchtigen?

Weitere Informationen zum finden Sie in der Broschüre des Landesamtes für Denkmalpflege


Erleichterungen durch neue gesetzliche Regelungen für Photovoltaikanlagen 

Nach dem Jahressteuergesetz 2022 für Photovoltaikanlagen fällt ab 1. Januar 2023 die Umsatzsteuer auf die Lieferung von Photovoltaikanlagen weg wenn diese in der Nähe eines Wohngebäudes installiert werden (Nullsteuersatz). Die Regelung gilt für alle Komponenten einer Photovoltaikanlage, wie z. B. Photovoltaikmodule, Wechselrichter oder auch Batteriespeicher. Weiterhin entfällt zukünftig in der Regel die Umsatzsteuer bei der Einspeisung von Strom

https://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/FAQ/foerderung-photovoltaikanlagen.html

https://www.lea-hessen.de/buergerinnen-und-buerger/sonnenenergie-nutzen/


Das Solarpaket der Süwag

In Zusammenarbeit mit qualifizierten Solarfachbetrieben aus der Region bietet der Energieanbieter Süwag ein Komplettpaket für die private Solarstromerzeugung und -nutzung an.

Mit einer auf das Dach individuell angepassten Solaranlage inklusive Stromspeicher kann tagsüber Strom für den sofortigen Verbrauch produziert werden, während nicht genutzter Strom für den späteren Gebrauch gespeichert wird. Über eine Wallbox kann zudem mit der selbsterzeugten Sonnenenergie das Elektroauto geladen werden.

Zum Angebot der Süwag


Beratungsangebote

Die Energieberatung richtet sich an verschiedene Zielgruppen. Die Erstberatung ist kostenlos und beinhaltet Informationen rund um Energiesparmöglichkeiten, Fördermittel oder erneuerbare Energien. Bei Bedarf werden zertifizierte Fachleute vermittelt.

Zielgruppe: Privatpersonen, Hauseigentümer:innen und Inhaber:innen von gewerblich genutzten Gebäuden

Kontakt:
Dipl.-Ing. Amine Aimut
Tel. +49 6192 201-2490
Mail amine.aimut@mtk.org

Weitere Informationen

Die LEA-Fördermittelberatung gibt Auskunft zum gesamten Spektrum der Fördermöglichkeiten für Energie und Klimaschutz. Für persönliche Anfragen steht das Team der LEA-Fördermittelberatung zur Verfügung.

Zielgruppe: Privatpersonen

Kontakt: +49 611 95017 – 8440
Mail: foerdermittelberatung@lea-hessen.de

Weitere Informationen

Über die Fördermittelauskunft können Interessierte eine Übersicht über individuell passende Fördermöglichkeiten für ihre Solarvorhaben erhalten.

Weitere Informationen

Energieberatung durch qualifizierte Fachleute bundesweit in Beratungsstellen; Energie-Check zu Hause zu allen relevanten Themen wie Heizung, Solaranlage, Gebäudehülle
Aufgrund der BMWi-Förderung ist der “Basis-Check” kostenlos. Der “Gebäude-Check”, der “Heiz-Check”, der “Detail-Check”, der “Solar-Check” und der “Eignungs-Check Solar” kosten jeweils 30,– €; für einkommensschwache Haushalte sind Beratungsangebote kostenfrei. Telefonische Beratung und Beratung via Mail sind generell kostenfrei.

Weitere Informationen

  • Zuschuss
  • Energieberatung zur Sanierung von Wohngebäuden (energetische Bewertung des Istzustandes, individueller Sanierungsplan)
  • Max. 80% der förderfähigen Ausgaben
  • Max. 1.300,– € für Ein-/Zweifamilienhäuser, max. 1.700,– € für Wohngebäude ab drei Wohneinheiten; bei Wohnungseigentümergemeinschaften zusätzliche 500 € für Erläuterung des Energieberatungsberichts Eigentümerversammlungen oder Beiratssitzungen

Weitere Informationen

  • Zuschuss
  • Energetische Fachplanung und Baubegleitung für den Bau und die Sanierung von Wohnraum
  • 50 % der förderfähigen Kosten
  • Max. 4.000 €

Weitere Informationen

Förderangebote

  • Förderung von: Anlagen zur Erzeugung von Strom und Wärme, für Netze und Speicher, Photovoltaik, Wasser, Wind, Biogas und vieles mehr
  • Kredit Typ: Ab 1,03 % effektivem Jahreszins

Zielgruppe: Zielgruppe: Für Privatpersonen, Unternehmen und öffentliche Einrichtungen

Weitere Informationen

  • Förderung von: Sanierung zum KfW-Effizienzhaus inkl. Denkmal und besonders erhaltenswerte Bausubstanz sowie Einzelmaßnahmen (Dämmung, Heizungsoptimierung, Fenster/Außentüren, Lüftung)
  • Kredittyp: Zinsverbilligter Kredit mit bis zu 40% Tilgungszuschuss (max. 48.000€ je Wohneinheit), mit Tilgungszuschuss
  • Förderfähige Kosten: max. 120.000 € je Wohneinheit

Zielgruppe: Privatpersonen

Weitere Informationen

  • Förderung von: Sanierung zum KfW-Effizienzhaus sowie Einzelmaßnahmen (Dämmung, Heizungsoptimierung, Fenster/Außentüren, Lüftung)
  • Kredittyp: Zuschuss, bis zu 40% der förderfähigen Kosten, max. 48.000,– € je Wohneinheit

Zielgruppe: Privatpersonen

Weitere Informationen

  • Alles, was es braucht ist: einen Balkon oder ein Garagendach, ein Balkonmodul und Sonne. In der zweiten Solarsprechstunde am 10. Mai wurden die Voraussetzungen und Fördermöglichkeiten für Balkonmodule im Main-Taunus-Kreis vorgestellt. Damit können alle, auch wenn sie kein Eigenheim besitzen, Solarstrom erzeugen.

Zielgruppe: Privatpersonen

Förderung der Stadt Hofheim
Informationen aus der Solarsprechstunde

Regionale Partner für die Umsetzung

Unternehmen der Kreishandwerkerschaft:

Elektrotechnik Horn Neuenhainer Straße 14 06174/2592277 info@horn-elektrotechnik.de Dominik Horn Photovoltaikanlagen
Michael Fuhr Sanitär & Heizung Zeilsheimer Strasse 20 a 06192/2003195 info@fuhr-werke.de - Solarthermieanlagen
Noel Lüpke Heizung + Sanitär Mauergasse 6 ; 65719 Hofheim 06192/22112 noel-luepke@t-online.de Noel Lüpke Solarthermieanlagen
Hauptsache Grün GmbH Am Klingenborn 2; 65719 Hofheim 06192/9379170 info@hauptsache-gruen.de Stefan Tomik Balkonmodule
Peter Beifuss Am Dornbusch 11 in 65817 Eppstein 06198/502888 info@peter-beifuss.de Peter Beifuss Solarthermieanlagen
Bi&Ci-Tec GmbH Falkensteiner Straße 17 in 65779 Kelkheim 06195/9859522 info@bici-tec.de - Photovoltaikanlagen E-Tankstellen Sicherheitstechnik
WG GmbH & Co. KG Schulstr. 2 06192/935443 graeber-heizungsbau@t-online.de - Solarthermieanlagen
GTG Güngör Technische Gebäudeausrüstung GmbH Sindlinger Weg 6 - 65835 Liederbach am Taunus 069 - 210 02 580 info@guengoer-tga.de Herr Güngör Solarthermieanlagen, Photovoltaikanlagen
Dachdecker Georg GmbH Hofheimer Str. 69, 65719 Hofheim-Lorsbach 06192/8433 info@dachdecker-georg.de - Nur Vormontagen und Zusätze
Claus Schäfer GmbH & Co. KG Altkönigstraße 28 06195/6765220 service@schaefer-kelkheim.de Claus Schäfer Solarthermieanlagen, Photovoltaikanlagen

Informationsveranstaltungen